Der WERT der eigenen DIENST-LEISTUNG

Thema heute: WERT

In vielen Posts auf facebook, Gesprächen mit anderen Beratern/ Dienstleistern und in vielen Webinaren/Videos etc. stellt sich an einer bestimmten Stelle die Frage nach dem WERT.

Dem WERT der eigenen DIENST-LEISTUNG.

Ab diesem Augenblick werden viele Dienstleister unsicher, schämen sich gar und verkaufen sich regelmäßig

UNTER WERT.

(Besser einen kleinen Auftrag, als gar keinen?)

Wie HOCH ist die „richtige“ GEGEN-LEISTUNG für die

DIENST-LEISTUNG?

Heutzutage wird diese GEGEN-LEISTUNG mit einem

GELD-WERT festgelegt.

Was bedeutet dann das Wort „RICHTIG“ in diesem Zusammenhang? Kommt es von „GE(H)-RECHT“?

Was ist also der RICHTIGE bzw. GE(H)-RECHTE Gegenwert für Ihre Dienstleistung in Euro?

Ohne sich zu schämen!

Fragen Sie sich doch mal oder schreiben es gleich mal auf:

Wie viel Zeit haben Sie in sich und Ihre Dienstleistung gesteckt?

Wie viel Geld haben Sie in Ihre Entwicklung gesteckt?

Was würden Sie für Ihre Beratung bezahlen wollen, wenn Sie Ihr eigener Kunde wären?

Haben Sie auch schon einmal ein „Schnäppchen“gekauft und dann war es eine Mogelpackung?

Seien Sie es sich WERT!

Je mehr Sie sich WERT sind, desto mehr WERT haben Sie bei Ihren Kunden.

Denn die Kunden wollen etwas von uns lernen, wir haben etwas, was der andere braucht und DAS hat seinen PREIS.

Wie viel Mühe werden Sie sich geben, wenn der Kunde Sie für lau gekauft hat?

Und wie ERNSTHAFT wird der Kunde Sie nehmen, wenn Sie billig sind?

Wie viel Mühe werden Sie sich geben, wenn Sie sich GE(H)RECHT bezahlt fühlen?

Oder würden Sie eine Kuh gegen ein Hühner-Ei tauschen?

► Gehen Sie auf die folgende Seite und errechnen Sie sich Ihren wahren und gerechten Stundensatz:   http://www.guru-20.info/tools/fhour/

► Machen Sie sich Ihren wahren WERT bewusst!

► Ein Buch-Tipp hier für Sie von Roman Kmenta:

 

 

 

Copyright © 2014 – 2017 bei MYRosenberg-Gesundheit genießen

www.myrosenberg-gesundheit-geniessen.de

3 Antworten auf „Der WERT der eigenen DIENST-LEISTUNG“

  1. Wie soll man aber so verkaufen, dass man davon leben kann? Die Kunden wollen einfach nicht den Preis bezahlen, den die Dienstleistung und das Produkte WERT ist. Wenn ich nicht mit dem Preis runtergehen, gehen die Kunden wo anders hin. Auch wenn das Angebot dort schlechter ist. Ganz nach dem Motto: “ Wer billig kauft, kauft zweimal“ Aber das merken die Kunden oft erst danach. Ein wirkliches Dilemma. Was meinen Sie dazu Frau Rosenberg?

  2. Die Preisbildung ist ja eines der schwierigsten Dinge beim Aufbau des eigenen Business. Ihr Beitrag gibt dabei einiges zu denken, neben der wirtschaftlichen Abwägungen.

  3. Vielen Dank für diese bildhafte Beschreibung. Vor allem beim letzten Satz habe ich schön gelacht! Es ist so schwierig seinen Wert zu wissen und dann diesen auch den anderen zu verkaufen. Aber da bin ich wohl nicht alleine und das macht mir wieder Mut! Ich werde mich jetzt hinsetzen und in mich gehen, was ich mir eigentlich wert bin.
    Vielen Dank und noch ein schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.